Wusstest Du’s? DoBAR System ist auch Faszientraining!

Vielleicht denkst Du: Oh nein! Schon wieder ein Artikel über Faszien. Überall lese ich darüber, selbst in der Apotheken-Umschau. Wenn Du Trainer oder Therapeut bist, ist es in der letzten Zeit vielleicht schon vorgekommen, dass Du von Kunden bzw. Patienten gehört hast: Meine Faszien schmerzen…..Was ist dran an dem Hype? Ist es nur eine Modeerscheinung – oder ist es etwas wirklich Neues und Wichtiges in unserem Feld? Vielleicht bist Du aber auch Laie in diesem Feld und denkst Dir bei der Überschrift: Was ist denn eine Faszie? Wir werden versuchen, beiden Gruppen in diesem Artikel gerecht zu werden.

Kerstin Bredehorn: Ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit dem Thema Faszien. Habe eine Ausbildung zum „Structural Bodyworker“ absolviert, um neben meiner Arbeit als Bewegungspädagogin meinen Kunden auch manuell zu helfen. Manchmal komme ich ausschließlich mit Bewegung nicht weiter. Der Höhepunkt dieser Faszination war der Kurs: „Dissection and Movement“ in Phönix, Arizona Anfang 2016. Wir haben menschliche Leichen seziert von außen nach innen. Der Autor und Entdecker der „Anatomy Trains“, Thomas Myers und der Anatom Todd Garcia haben diesen erhellenden Kurs geleitet. Was ich hier gesehen habe, hat meine Sicht auf die (menschliche) Anatomie revolutioniert. Das ganz Besondere daran war, dass die Körper nicht konserviert, sondern „frisch“ waren. Dadurch bekommt der Sezierende ein wesentlich besseres Gefühl von den Funktionen und dem Gleiten des Gewebes. Immer wieder wurden wir ermuntert, den Leichnam zu bewegen, nachdem die obersten Schichten entfernt worden waren. Das ist absolut faszinierend!

Eigentlich ist es klar, aber trotzdem war es für mich unglaublich lehrreich zu sehen und zu fühlen, dass wir Menschen genauso aussehen wie das Fleisch an der Fleischtheke. Ich sehe jedes Rinderfilet und jede Hühnchenbrust seitdem mit anderen Augen. ]

Was sind denn nun überhaupt Faszien?

Read more

Gibt es ein bestimmtes Training für die Faszien?

Read more

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.